Fuer Pontus:
Zuendet eine Kerze
zum Gedenken der (verlorenen) Heimat an!

(Gedicht gewidmet an die Ausrottung der griechischen
Bevoelkerung von Pontus, 1914-1922)

 

Lasst Ihr eine Gedenkenskerze fuer unsere liebe Heimat, anzuenden!
Lassen wir uns doch alle hier und ueberall,
eine Kerze fuer unsre liebe Heimat Pontus,
die durch unbeschreibliches Unrecht
zugrunde gegangen ist,
anzuenden...

Sag mir doch, meine schoene Heimat am Schwarzen Meer,
wieviele Tausende von weinenden Herzen gab es damals,
die man so blutruenstig verblutete...

Und wieviele abertausende von Augen, waren es,
die sich dabei, voll mit Traenen gefuellt wurden?

Und auch, wieviele Tausende von Menschen waren es,
die auf dem Fluchtweg nach Griechenland,
so bitter verjagt und grausam ermordet wurden?

Und wer war's da zurueck daheim geblieben, um Glocken anzulaeuten,
um aus Honig gemachte Kerzen, vor dem Altar der Kirche,
und am sich, am Kuppel haengenden Kronleuchter, anzuzuenden?
Und wer blieb da, um an den ewigen Christushuppen
weiter Oel nachzuschuetten, und Doechter auszuwechseln?...

Meine einzig teuere und unvergessliche Heimat...
Fuer Deinen Ruhm und Deine Schoenheit hat Dich die Fremde beneidet,
Deine Kinder aber, wurden durch tuerkische Degen,
so barbarisch geschlachtet...

...und wir wurden als Fluechtlinge, in bitterer Verwaisung, verbannt...

Thomas Akritidis, Levkotopos

 

 

P.S.: Ich habe versucht, dieses Gedicht, bei der deutschen Version der Wikipedia Seite, fuer den geographischen Titel "Levkotopos", zu veroeffentlichen. Das Gedicht wurde aber sehr schnell, als ungeeignet, weggestrichen.

Das, offensichtlich deshalb, weil die Wikipediazustaendigen, die Ausrottung des pontischen Volkes, durch Kemal Attatuerk, nicht als Voelkermord praesentieren wollen, sondern nur noch als friedlichen Bevoelkerungsaustausch, der sich genau und im Einklang mit dem Vertrag von Lausanne, stattfand. Das sieht man auch aus dem untenstehenden Wikipediatext:

"Die Einwohner von Lefkotopos sind zumeist Pontier oder Nachfahren pontischer Vertriebener, die infolge des im Jahr 1922 im Vertrag von Lausanne vereinbarten Bevölkerungsaustauschs, aus der Türkei nach Griechenland, deportiert wurden"

Dies entspricht aber keineswegs der Wahrheit, denn waehrend dieses "friedlichen Bevoelkerungsaustausches" fast 350.000 Menschen barbarisch umgebracht worden waren. Das war, in der Tat, Voelkermord, der wahrend 1914-1922, von den Tuerken, auf die griechische Bevoelkerung von Pontus veruebt wurde.

 

      


      

 

     

 

Go to top